Geschichte

1927 gegründet, ist er einer der drei ältesten noch bestehenden Golf-Clubs in Österreich.

1929 eröffnete der erste Präsident des KGC, Graf Lato Hoyos, den Spielbetrieb auf einer 9-Loch Anlage. Schon damals wussten prominente Gäste von den landschaftlichen Vorzügen zu berichten. Das Wechselspiel von herrlichen Ausblicken auf den Wörthersee, mit den einsamen und ruhigen Spielbahnen inmitten der Dellacher Wälder, begeisterte sie immer wieder.

Natürlich gab es in den Jahren des 2. Weltkrieges eine golferische Durststrecke, doch war es die in Kärnten stationierte britische Besatzungsmacht, die den Spielbetrieb im Jahr 1945 wieder aufnahm.

Trotz der schwierigen finanziellen Lage des KGC Ende der 60er Jahre und der damals geringeren Mitgliederzahl ( 60! ), wurde 1964 der Platz auf 18 Löcher erweitert.

Im Jubiläumsjahr 1979 – 50 Jahre nach Spielbeginn – verstarb die langjährige und verdienstvolle Präsidentin des KGC, ÖR Christine Maresch, eine große Persönlichkeit Kärntens. Unter ihrer Präsidentschaft war der KGC noch eine kleine, verschworene Gemeinschaft von Golffanatikern.

Eine heute noch märchenhaft anmutende Vorstellung, dass sich golfspielende Freunde 18 Löcher lang ungestört in unberührter Natur bewegen konnten.

Der nächste Präsident, Herr Helmut Horten, ein großer Freund Kärntens, übernahm sein Amt 1979 mit der Ausrichtung eines glanzvollen Jubiläumsfestes. Er sorgte mit seiner Großzügigkeit dafür, dass der KGC mit all den Einrichtungen ausgestattet wurde, welche allgemein als maßgebend für ein angenehmes Clubleben empfunden werden.

1981 wurde die alte Blockhütte in ein völlig neues Clubhaus umgestaltet, mit Anlagen für Sekretäre, Trainer, Caddiemaster, Platzarbeiter, Restaurantpächter sowie ausreichend Platz für Geräte- und Spielergaderoben.

Die Tage des Golfclubs waren angebrochen.

1990 begann der Bau der Fairway- und Greenbewässerung, um eine Steigerung der Platzqualität und damit auch der Spielbedingungen zu bewirken. Durch das Umgestalten einiger Spielbahnen sowie der ständigen Verfeinerungen der Platzpflege soll der KGC seinem Ruf als Unikat unter den Kärntner Golfplätzen auch in Zukunft gerecht werden.

Besonders Gästespieler beteuern nach dem Bespielen aller Golfplätze Kärntens, dass die Beurteilung des Kärntner Golfclub Dellach schon durch seinen Clubnamen bestätigt wird.

Scroll to top